Feuchtigkeitsschutz bei Innenpools

Der Traum von eigenen Pool im Haus sollte gut durchdacht werden. Nicht jedes Gebäude eignet sich für diese Art von Belastung. Wer unvorbereitet an den Bau eines Swimmingpools innerhalb der eigenen vier Wände herangeht, könnte über kurz oder lang größere Schäden an den Hauswänden davontragen.

Feuchtigkeitsschutz ist mitunter das Wichtigste, worauf es beim Bau einen Innenpools zu achten gilt. Der besondere Vorteil an Innenpools ist die Unabhängigkeit vom Wetter.

Schon vor der eigentlichen Montage des Fertigbeckens sollte die Beckengrube entsprechend wasserdicht sein. Ausdringendes Wasser kann dafür sorgen, dass sich Schimmel sowohl im Mauerwerk, als auch im Boden bilden kann. Alle Bereiche um den Innenpool sollten beispielsweise mit feuchtigkeitsbeständigen Fliessen ausgekleidet werden. Das Fundament des Gebäudes sollte ebenfalls für die Einrichtung eines Innenpools geeignet sein.

Der gesamte Innenbereich, in welchem der Pool seinen Platz findet, sollte stets über eine gute Durchlüftung verfügen. Dies ist besonders wichtig, sofern noch ein entsprechender Wellnessbereich inklusive Sauna später einmal hinzukommen sollen. Weiterhin sollte der Poolraum über eine Heizanlage verfügen. Diese hilft einerseits für eine angenehme Wohlfühltemperatur auch an kälteren Tagen, andererseits hilft Sie bei der Trocknung des Raumes nach Benutzung. Zu beachten gilt, dass es sich bei einem Innenpool stets um einen Nassraum handelt.

B&M Poly Pools

Bogmann GmbH
Gewerbering Nr. 5
D-08112 Wilkau-Haßlau
+49 (0) 375 606940
info@bogmann.com

© 2015 Bogmann GmbH Impressum Datenschutz AGB Widerruf