Kreiselpumpe zur Wasserumwälzung

Kreiselpumpen, selten auch Zentrifugalpumpen genannt, werden oftmals zur Umwälzung des Wassers im Swimmingpool genutzt. Hierbei unterscheidet man zwei Arten von Kreisepumpen:

Im Gegensatz zu selbstansaugenden Pumpen, müssen normalansaugende Kreisepumpen stets unterhalb der Wasseroberfläche angebracht werden. Somit soll gewährleistet werden, dass die Pumpen dauerhaft mit Wasser versorgt sind. Ein sogenanntes "Trockenlaufen" kann hierbei nicht geschehen.

Trockenlaufen vermeiden

Eine normalansaugende Pumpe kann, wenn diese trockenläuft, Schäden davontragen. Im schlimmsten Fall kann die Pumpe so stark beschädigt werden, dass diese nicht mehr funktioniert.

Der besondere Vorteil bei den etwas teureren selbstansaugenden Pumpen ist, dass diese an jeder beliebigen Stelle angebracht werden können. Dies bedeutet auch, dass diese Pumpen auch an oder auf der Wasseroberfläche genutzt werden dürfen. Bei diesen Geräten ist die Leistung entscheidend und sollte je nach Höhenunterschied der Pumpe und des Wasser gewählt werden.

Die Vorteile von Kreiselpumpen:

B&M Poly Pools

Bogmann GmbH
Gewerbering Nr. 5
D-08112 Wilkau-Haßlau
+49 (0) 375 606940
info@bogmann.com

© 2015 Bogmann GmbH Impressum Datenschutz AGB Widerruf