Pflege eines Poolroboters

Wer einen Pool sein Eigen nennt, der besitzt in den meißten Fällen auch über einen Poolroboter. Dieser übernimmt selbstständig die Reinigung des Poolwassers. Das einzige was man dabei tun muss, ist den Roboter in den Pool setzen und die Stromzufuhr anzuschließen.

Während man also selbst gerade die eigene Idylle im Garten genießt, dreht der Poolroboter seine Runden am Boden des Swimmingpools. Selbstverständlich sollte hierfür die Form des Beckens auch für einen Poolroboter geeignet sein. Nicht alle Roboter sind intelligent genug, um auch in jede Ecke fahren zu können.

Bei manchen Poolrobotern gibt es die Möglichkeit, diese direkt an die Filteranalage anzuschließen. Somit gelangt der Schmutz direkt in das Absaugesystem und weiter zur Reinigungspumpe. Bei diesen Robotern muss nur die Filteranlage des Pools von Zeit zu Zeit gereinigt werden.

Weiterhin gibt es Roboter, welche über eine eigene kleine Filteranlage verfügen. Im Inneren des Geräts befindet sich dazu ein Behälter, welcher herausgenommen und entleert werden kann. Roboter welche über diesen Behälter verfügen können keinen Schmutz mehr aufnehmen, sobald dieser Behälter gefüllt ist.

Sicherheit im Pool

Die Roboter werden an einer herkömmlichen Steckdose angeschlossen. Der Transformator an welchem sich der Roboter befindet sollte einen Sicherheitsabstand von etwa 3 Metern zum Pool haben. Zwar laufen die Roboter mit dem sogenannten Niedrigstrom, trotz allem sollte man sich solange dieser am Reinigen des Pools ist nicht selbst in das Wasser bewegen.

B&M Poly Pools

Bogmann GmbH
Gewerbering Nr. 5
D-08112 Wilkau-Haßlau
+49 (0) 375 606940
info@bogmann.com

© 2015 Bogmann GmbH Impressum Datenschutz AGB Widerruf