Salzwasserpool

Wer an einen Swimmingpool denkt, denkt vermutlich zuerst an einem Pool mit normalen Süßwasser. Ein Salzwasserpool ist aber auch möglich, jedoch sollte man schon beim Bau einen wichtigen Punkt mit in die Planung aufnehmen.

Keine Bauteile aus Eisen oder Stahl

Materialien wie Eisen und Stahl können rosten. Dies geht bei der Verwendung von Salzwasser im eigenen Pool sogar noch wesentlich schneller, weshalb schon beim Bau darauf geachtet werden sollte, aus welchen Material die Einbauteile gefertigt sind. Egal ob nun der Pooleinstieg über eine Leiter funktionieren soll oder im Inneren des Beckens Einlaufdüsen angebracht werden sollen, diese Teile sollten aus Kunststoff gefertigt sein. Wer ein vorhandenes Schwimmbecken auf Salzwasser umrüsten möchte, der sollte vorher genau geprüft haben, welche Teile dies nicht verkraften und an den entsprechenden Stellen austauschen. Betroffen sind hiervon auch Pumpen und Rohrleitungen in und um das Becken und der zugehörigen technischen Anlagen.

Die Reinigung des Beckens ist bei Salzwasserpools im Vergleich zu normalen Süßwasserpools einfacher. Mit Hilfe einer Salz-Elektrolyse ist eine Zugabe von Chlor nicht mehr notwendig. Bei diesem Vorgang wird das im Salzwasser enthaltene Chlor herausgelöst, welches so wiederum zur Reinigung des Wasser beitragen kann. Nichts desto trotz sollte man auch bei einem Salzwasserpool den pH-Wert weiterhin im Auge behalten.

B&M Poly Pools

Bogmann GmbH
Gewerbering Nr. 5
D-08112 Wilkau-Haßlau
+49 (0) 375 606940
info@bogmann.com

© 2015 Bogmann GmbH Impressum Datenschutz AGB Widerruf